Golf in Lettland

22. Januar 2019

Golf in Lettland – Von der Hektik der Stadt zu ländlicher aufrichtiger Gastfreundschaft. In Lettland wird jeder etwas Passendes finden. Entdecken Sie die alten Schlösser, wandern Sie in den atemberaubenden Tälern oder entspannen Sie sich an den langen Stränden.

Gauja, der grösste und älteste Nationalpark Lettlands wurde im Jahr 1973 gegründet. Er schützt auf einer Fläche von mehr als 90‘000 ha den prachtvollsten Abschnitt des Urstromtales. Gauja ist durch eine große biologische Vielfalt, verschiedene Reliefformen, Quellen, malerische Landschaften und einzigartige Natur- und Kulturdenkmäler geprägt. Der größte Stolz des Parks sind die prachtvollen Sandsteinfreilegungen, Gesteine, Felsen und Höhlen. Die rötlichen, goldfarbenen und grauen Sandsteine sind vor 350-370 Millionen Jahren entstanden. Auf dem Territorium des Nationalparks Gauja befinden sich mehr als 500 Denkmäler der Kultur und Geschichte: Burgberge, Mauerburgen, Landgüter, Wasser- und Windmühlen, sowie andere Denkmäler der Archäologie, Architektur und Kunst.

Der einzige offizielle lettische Kurort ist Jūrmala. Er befindet sich nur 15 km vom internationalen Flughafen Riga und 25 km von der lettischen Hauptstadt Riga entfernt. Der Kurort ist für sein mildes Klima, das Meer, die gesunde Luft, den Heilschlamm und das Mineralwasser bekannt. Die Stadt hat einen fast 26 km langen weißen Sandstrand und bietet in deren Kieferwäldern vielseitige Erholungsmöglichkeiten an.

Im Mittelalter besass Riga einen großen Hafen und fügte sich in die Hanseatische Union ein,  welche die Händler der baltischen Region und Norddeutschlands in sich vereinigt hat. An diese Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs erinnern die Große und Kleine Gilde sowie das Schwarzhäupterhaus mit der Roland-Statue vor der Tür.

Mit seinen engen, gepflasterten Strassen und der vielfältigen Architektur ist Altriga ein von den Touristen beliebter Erholungs- und Unterhaltungsort im historischen Zentrum von Riga. Es gibt nicht nur Wohnhäuser aus dem Nachlass des späten Mittelalters zu bestaunen, sondern auch einmalige Sakralbauten.

Lettgallen ist das einzige lettische Gebiet, das über eine eigene Sprache verfügt, welche bis heute im Alltag benutzt wird und sogar ein eigenes Alphabet hat. Lettgallen nennt man “das Land der blauen Seen”. In dem Gebiet zwischen Aglona, Krāslava und Ezernieki konzentriert sich die größte Anzahl von Seen in Lettland, von denen sogar mehrere miteinander verbunden sind. Aus diesem Grund ist unter den Bootsfahrern die Route vom Drīdzis-See bis zum Jasinka-See sehr beliebt, auf der fünf Seen überquert werden. Von Krāslava bis Daugavpils erstreckt sich der Naturpark „Daugava- Schleifen” des Urstromtals Daugava. Das Auge erfreuen malerische Steilufer und alte Schlossberge, welche über Tourismus- und Naturpfade erkundet werden können. Dank der hiesigen Küche und den Bauerhöfen, welche traditionelle Gerichte anbieten, ist Lettgallen besonders als Reiseziel für Feinschmecker geeignet. Bauernhöfen bieten ihren Käse, Weinbergschnecken, Honig und Kräutertees zur Kostprobe an. Darüber hinaus können sich die Gäste am Backen von Roggenbrot beteiligen und hausgemachten Beerenwein probieren.

Green Golfreisen AG hat 4,92 von 5 Sternen | 36 Bewertungen auf ProvenExpert.com
1430 Bewertungen auf greengolf.ch