Südafrika - Blick auf den Tagelberg
Südafrika
Südafrika - Shongololo Express Doppelkabine
Südafrika - Arabella Golf Course
Südafrika - Durban
Südafrika - Shongololo Express
Südafrika - Kapstadt mit Tafelberg.
Südafrika - Shongololo Express Deluxe Kabine
Südafrika - Fancourt Outeniqua
Südafrika - Muizenberg bei Kapstadt
Südafrika - Shongololo Express
Südafrika - Pretoria
Südafrika - Shongololo Express
Südafrika - Zebras
Südafrika - Waterfront in Kapstadt

Golf Rundreise Südafrika Good Hope Golf Shongololo Express

ab CHF 7825.--

15 Tage / 14 Nächte

BESCHREIBUNG

Südafrika mit dem Shongololo Express! Hier haben wir für den anspruchsvollen Golfspieler, – wie natürlich auch geeignet für Nichtgolfer – eine abwechslungsreiche Golfreise zusammengestellt. Man reist ganz bequem und luxuriös mit einer nostalgischen Eisenbahn mit Dampflok von Ort zu Ort und kann so die eindrückliche Landschaft am besten bestaunen. Grosszügige, luxuriös eingerichtete Zweiersuiten mit Doppel- oder Einzelbetten, WC/Dusche bieten viel Komfort und Platz für die ganze Reise. Im vornehmen Speisewagen können Sie exquisite Mahlzeiten aus lokalen Produkten und hervorragende Südafrikanische Weine geniessen. Die Bar lädt zum Verweilen ein. Einige Teilstrecken werden mit den mitgeführten Fahrzeugen zurückgelegt. An allen Stationen gibt es auch für Nicht-Golfer die Möglichkeit, an Ausflügen in der näheren Umgebung teilzunehmen.

15 Tage / 14 Nächte ab Pretoria  bis Kapstadt

Reiseverlauf:

Tag 1: Pretoria – Nelspruit
Die Rundreise beginnt mit einer Sightseeing-Tour in Pretoria (wahlweise Johannesburg). In Pretoria besichtigen Sie das wohl grösste Spital in der südlichen Hemisphere, das Baragwanath Hospital, sie fahren durch die Strasse, in welcher einst die beiden Nobelpreisträger Desmond Tutu und Nelson Mandela zu Hause waren, Besuch des Voortrekker Monuments, um nur einige Sehenswürdigkeiten zu nennen. Am späteren Nachmittag führt Sie eine entspannte und eindrückliche Reise mit dem Zug von Pretoria nach Nelspruit.

Tag 2: Nelspruit – Malelane
Der heutige Tag lässt das Golfer Herz höher schlagen. Sie haben die Wahl zwischen dem wunderschönen Leopard Creek Golfcourse, dem Nelspruit oder dem White River Golfcourse. Am späteren Nachmittag Rückkehr und Zugreise nach Malelane.

Auch Nichtgolfer kommen auf ihre Kosten: mit einem Tagesausflug zu den historischen Regionen wie Pilgrim’s Rest und Bourke’s Luck Potholes. Am späteren Nachmittag Abfahrt mit dem Zug nach Malelane.

Tag 3: Malelane – Swaziland (Mpaka)
Auch heute haben Sie nochmals die Wahl für eine Partie Golf auf dem Leopard Creek, dem Nelspruit oder dem White River.

Nichtgolfer erhalten auch heute Eindrücke und unvergessliche Impressionen mit der Tagestour durch den einmaligen Kruger Nationalpark. Abends Abfahrt mit dem Zug nach Swaziland. Übernachtung in Mpaka.

 

Tag 4: Mpaka – Hluhluwe
Morgens erreichen sie nach einem stündigen Transfer den Nkonyeni Golf Estate zum Tee off. Abends führt die Zugfahrt nach Hluhluwe, nachdem die Grenzkontrollformalitäten erledigt wurden.

Das Programm für Nichtgolfer sieht eine Besichtigung von  Ngwenya Glass, Mbabane und Manzini vor. Nach der Erledigung der Grenzkontrollformalitäten führt abends die Zugfahrt nach Hluhluwe.

Tag 5: Hluhluwe – Empangeni
Der heutige Tag steht im Zeichen des ältesten Naturparks Afrikas, dem Hluhluwe-Imfolozi Park, bekannt durch die grosse Artenvielfalt, welche Sie mit Glück auf der Pirschfahrt beobachten werden. Der Hluhluwe Naturpark hat die grösste Population an Weissen Nashörnern, zu erwähnen gilt auch die Vogelvielfalt, welche rund 340 Arten zählt. Abends geniessen Sie die Zugfahrt nach Empangeni.

Tag 6: Empangeni – Durban
Für Golfer kann optional eine Partie auf dem 128 km entfernten Zimbali Golf Course organisiert werden. Der Zimbali ist ein 18 Loch-Links- Championship Course und wurde 1998 eröffnet.

Der Morgen führt Sie nach St. Lucia (iSimangaliso) Wetland Park. Diese spektakuläre Vielfalt der Tier-, Vogel- und Pflanzenwelt wurde 1999 zum Weltkulturerbe ernannt.  Am Nachmittag besuchen Sie Bushlands und die Kulturstadt DumaZulu im Herzen Zululand. Zugfahrt nach Hluhluwe.

Tag 7: Hluhluwe / Durban – Ladysmith
Tee off am Morgen auf dem Durban Country Club, welcher zu den Top 100 Golfkursen der Welt zählt. Der Durban Country Club liegt 1 km nördlich von Durban und liegt an der „golden mile“.

Nichtgolfer geniessen den Tag mit Besichtigung des Mariannhill Kloster, Hare Krishna Tempel, Phoenix, Inanda, KwaZulu-Natal, die spirituelle Niederlassung von Mahatma Gandhi, Juma Musjid, die grösste Moschee in Südafrika und vieles mehr. Optional steht eine Städte-Tour zur Verfügung. Die Tour zeigt den Mix zwischen Osten und Westen mit dem Touch von Afrika, ein Besuch des Victoria Markts und uShaka Marine World, des grössten Marine-Themenparks in Afrika. Abends Zugfahrt nach Ladysmith.

Tag 8: Ladysmith – Bloemfontein
Nach einer stündigen Fahrt erreichen Sie das Champagne Sports Resort zum Tee off. Der 18-Loch Championship Golfkurs liegt am Central Drakensberg, perfekt in die Natur eingebunden. Es bietet sich eine spektakuläre Aussicht auf Champagne Castle und Athkin Peak.

Nichtgolfer haben die Möglichkeit, an diesem Tag auf historische Spurensuche Südafrikas zu gehen. Ein Besuch des Siege Museums in Ladysmith, Wagon Hill, das Nationale Monument aus dem Jahre 1938, welches an die grossen Verluste der Briten und Südafrikaner erinnert. In Spionkop finden sich Erinnerungen an die grossen Persönlichkeiten wie Winston Churchill, Mahatma Gandhi und General Louis Botha. Abends finden Sie Entsprannung auf der Zugfahrt nach Bloemfontein.

Tag 9: Bloemfontein – Kimberley
Tauchen Sie heute ein in die „Rosenstadt“ Bloemfontein. Auf der ganztägigen Sightseeing-Tour in Bloemfontein besuchen sie unter anderem das Women’s Memorial und das Anglo Boer Museum. Am Nachmittag steht ein Besuch im Oliewenhuis Art Museum an. Fahrt auf den Naval Hill, von welchem Sie ein wundervolles Panorama über die Stadt geniessen können. Zugfahrt nach Kimberley.

Tag 10: Kimberley – Graaff Reinet (Übernachtung/Stop in Noupoort)
Der Kimberley Golf Club erwartet Sie heute Morgen zum Tee off.

Ein Besuch des „Big Hole“ und des Diamond Museums steht für Nichtgolfer heute auf dem Programm. Am Nachmittag können sie die William Humphreys Art Gallerie  und das McGregor Museum besichtigen. Um 17.00 fahren sie mit dem Zug Richtung Graaff Reinet.

Tag 11: Graff Reinet – Oudtshoorn

Sie schlendern auf einer geführten Tour durch Graaf Reinet, gegründet 1786,  ist sie die viertälteste Siedlung Südafrikas. Viele historische Häuser säumen die Strassen. Viele restaurierte Prä-Viktorianische Gebäude, wie auch Museen oder Galerien finden sie in Graff Reinet. Gegen Abend fahren sie mit dem Zug nach Oudtshoorn.

Tag 12: Oudtshoorn / Fahrt nach Montagu Pass / George

Heute führt Sie die Fahrt über den Montagu Pass zum Fancourt Golf Estate zum Tee off. Die beiden Golfkurse Montagu und Outeniqua zählen beide zu den Top 20 Südafrikas. Das Abendessen geniessen Sie im Fancourt Golf Estate.

Oudtshoorn – gilt auch als Center von Klein Karoo – liegt am Fusse des majestätischen Swartberg Gebirges.  Viele Flüsse, Ströme und auch Wasserfälle haben ihren Ursprung in den Swartbergen. Heute steht eine Besichtigung der berühmten Cango Caves an. Sie zählen zu den schönsten Höhlensystemen der Welt. Die Höhlen enthalten Tropfstein-Formationen von beeindruckender Grösse. Auf dem Weg besuchen Sie eine Straussenfarm. Anfangs des 20. Jahrhunderts begann der „Straussenboom“, als Boas und die grossen Hüte die Modewelt eroberten. Im Fancourt Golf Estate werden Sie das Abendessen einnehmen. Nach dem Abendessen fahren Sie nach George.

Tag 13: George / Robertson (Übernachtung/Stop in Buffeljagsrivier)
Heute erwartet Sie auf dem Ernie Els Oubaai Golf Club eine Golfpartie auf dem 18 Loch Championship Course. Rückfahrt nach George. Auf der Zugfahrt nach Robertson geniessen Sie den Lunch.

Nichtgolfer haben die Option, die Zeit für eine Shoppingtour in George zu nutzen. Für Naturliebhaber bietet sich die Gelegenheit – Überfahrt mit der Fähre von Knysna – das Featherbed Naturreservat zu besichtigen. Dieses unberührte „Stück Paradies“ bietet spektakuläre Aussichtspunkte über die Lagune und den Küstenurwald. Auf dieser Tour erhalten Sie ausführliche  Informationen über die Geschichte, Fauna und Flora. Das Mittagessen geniessen Sie im Zug auf der Fahrt nach Robertson.

Tag 14: Robertson – Fahrt nach Worcester
Optional zum vorgesehenen Programm können Sie auf dem Arabella Golf Course eine Partie Golf geniessen. Es erwartet Sie ein 18 Löcher Kurs, eingebettet von den Kogelberg Mountains. Rückfahrt nach Worcester. Hier geniessen Sie Ihr Abschiedsessen.

Die Fahrt führt über die Rooihoogte und Floorshoogte, passieren die Städte Villiersdorp und Botrivier und gelangen nach Hermanus, früher eine berühmte Walfänger-Stadt. Heute zählt Hermanus zu den 12 besten „Walewatching“-Orten der Welt. Zwischen Juli und November kann man von der Küste aus – keine 5 Meter vom Ufer entfernt – die Tiere beobachten. Rückfahrt nach Worcester. Hier geniessen Sie Ihr Abschiedsessen.

Tag 15: Worcester – Kapstadt
Sie erreichen Kapstadt im Verlaufe des Vormittags. Hier verlassen Sie den Zug. Das Gepäck wird Ihnen vom Shongolo-Personal zu Ihrem Hotel gebracht. Geniessen Sie eine Städtetour, beginnend mit dem Bo-Kaap-Museum. Auf dem Weg zur Victoria & Alfred Waterfront besuchen Sie eine Diamantenfabrik und erfahren alles rund um den Diamanten. Im Hafen von Victoria & Alfred Waterfront nehmen Sie Ihr Mittagessen ein. Am Nachmittag besichtigen Sie den „Sixth Municipal District“ von Kapstadt. Abgerundet wird die Tour mit der Besichtigung des Castle of Good Hope, das älteste noch erhaltene Gebäude aus dem Jahre 1652.

Abfahrten:

Abfahrten:
19. März 2019 Kapstadt bis Pretoria
03. Oktober 2019 Pretoria bis Kapstadt
19. November 2019 Kapstadt bis Pretoria

Arabella Estate Golf Course
18 Löcher, Par 72, 6381, Peter Matkovich
Der Platz wurde im Dezember 1999 von Peter Matkovich fertiggestellt. Es entstand eine einmalige Verbindung von Parkland, Küstenlandschaft, Bergen und Wäldern. Hungrige Sandbunker, hinterlistige Wasserlöcher sowie die Lagune sind Herausforderungen, denen man auf den breiten Fairways begegnet.

Champagne Sports Resort
18 Löcher, Par 72, 6694 m, Hugh Baiocchi
Der Championship Course liegt in Central Drakensberg. Wunderschön angelegte Fairways, welche in die Landschaft eingefügt sind. Es bietet einen herrlichen Blick auf das Chamoagne Castle und Athkin Peak.

Durban Country Club
18 Löcher, Par 72, 6157 m, Cape Dutch
Der Durban Country Club zählt zu den 100 besten Golfplätzen der Welt. Sanddünen, üppige Vegetationen, welche die Fairways zäumen und natürlich den atemberaubenden Ausblick auf den Indischen Ozean zeichnen den Durban Country Club aus.

Enn Els Obaai Golf Club
18 Löcher, Par 72, Erni Els
Dieser Golfplatz wurde natürlich in die Landschaft eingefügt. Es bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Outenigua Berge in der Ferne und das Gwaomg Rover Valley.

Fancourt Golf Club
72 Loch, Garry Player
Das Fancourt Estate hat verschiedene Golfplätze. Die Montagu (18 Löcher, Par 72, 5186 m) und Outeniqua (18 Löcher, Par 72, 6320 m) Parcours sind zwei Weltklasseplätze. Beide Runden sind sehr ähnlich und bieten einen guten Test für Golfer in einer landschaftlich wunderschönen Umgebung. Vor etwa 2 Jahren eröffnete der Links Platz (18 Löcher, Par 72, 6154 m) und bietet eine sehr spezielle, für Südafrika einzigartige Golferfahrung. Er wurde prämiert als Südafrikas bester neuer Golfplatz. Hier werden Sie das Gefühl nicht los, an der Küste Schottlands Golf zu spielen! Bramble Hill (18 Löcher, Par 72, 5699 m) ist der vierte Golfplatz auf dem Anwesen. Er ist ein parkähnlicher Golfplatz mit Nuancen eines Links Platzes und wiederspiegelt einen schönen Mix der anderen drei Golfplätze.

Kimberley Golf Club
18 Löcher, Par 72. 6294 m, Bob Grimsdell
Der Kimberley Golf Club ist natürlich, im Einklang mit der Natur angelegt. Natürlicher Baumwuchs zäumt die Fairways.

Leopard Creek Golf Country Club
18 Löcher, Par72, 6533 m, Gary Player
Dieser traumhaft gelegene Golfplatz ist in die Wildnis eingebunden. Hier heisst es, sich nicht nur auf das Golfspiel, sondern auch auf die Wildtiere wie Löwen, Krokodile, Flusspferde und vieles mehr zu konzentrieren.

Nelspruit Golf Club
18 Löcher, Per 71 5627 m, Peter Matcovitch
Der Nelspruit ist ein Championship-Course, auf welchem Sie „bush-Golf“-Erfahrungen sammeln können. Der ganze Golfplatz zeichnet sich durch die natürlichen Baumhindernisse, den Bunkern und Teichen aus.

Nkonyeni – Bushveld Golf Course
18 Löcher, Phil Jacobs
Der Nkonyeni Bushveld Golf Course ist ein weltklasse Championship Course. Er ist im privaten Reservat angelegt und führt entlang des Flusses Usuthu. Eindrückliche Felsformationen umranden den Golfkurs.

Nkonyeni – Golden Eagle Links
In Zusammenarbeit mit Robert Richardson wurde der Golden Eagle Links angelegt. Der Links Course bringt für jeden Golfer grossartige Erfahrungen für die Kreativität des Abspiels. Golden Eagle Links könnte man mit all seinen Variationen immer und immer wieder spielen.

White River Golf Club
18 Locher, Par 71, 6036 m, Gary Player
Der Kurs ist in die leicht hügelige Landschaft eingefügt und um den White River angelegt. Der natürliche Baumbestand, wie auch die angelegten Sandbunker und Wasserhindernisse sind echte Herausforderungen.

Zimbali Country Club
18 Löcher, Par 72, 6524 m, Tom Weiskopf
Vom Zimbali Country Club haben Sie einen herrlichen Blick auf die Küste. Der Kurs bietet herausfordernde Bunker, welche zum Teil durch dschungelartiges, hügeliges Gebiet führen. Viele Wasserhindernisse runden den Kurs ab.

Preise & Termine
Zur Zeit werden die Rundreisen-Preise überarbeitet.
Bitte kontaktieren Sie uns in der Zwischenzeit für eine Offerte.

BUCHUNGSANFRAGE

Gerne erstellen wir für Sie eine unverbindliche Offerte. Klicken Sie dazu auf den untenstehenden Button und füllen Sie nachfolgendes Formular aus, damit wir Ihnen ein massgeschneidertes Angebot zustellen können.